Spannende Themen

Vintage Hi-Fi – die Beschäftigung mit hochwertigen historischen Plattenspielern, Tonarmen und Klassikern der Unterhaltungselektronik – ist ein grandioses Hobby, das letztlich zu meinen Büchern führte. Gern bleibe ich mit Ihnen weiter in Kontakt. Lesen Sie in der Rubrik „Aktuell“  jeden Monat einen neuen interessanten Beitrag. Mit einer Anmoderation, die Lust zum Weiterlesen macht. Nach Anklicken des Buttons „Mehr …“ können Sie sich ins jeweilige Thema und in die Welt der 1950er und 1960er Jahre vertiefen.

„Mit viel Wissendurst lese ich Ihre Berichte auf der Webseite und möchte Ihnen mein Kompliment für die stets umfassenden Hintergrundinformationen aussprechen. Als langjähriger Kenner der Branche, insbesondere beim Lautsprecher-Selbstbau, sind mir Ihre Beiträge aus der Gründerzeit der HiFi-Geschichte eine reichhaltige Quelle.“

Raimund Saerbeck, hifisound Lautsprechervertrieb, Münster

 

 

Der Rolls Royce unter den Tonarmen
Februar 2024
Der Rolls Royce unter den Tonarmen
Das Prädikat verlieh die Zeitschrift HiFi-Stereo Praxis dem SME 3009 in ihrem ersten Testbericht. Der berühmte englische Tonarm wurde gleich in der Startausgabe vom Januar 1962 den Lesern vorgestellt. Heute ist die Urversion in unverbasteltem Zustand "rare as hen's teeth", wie die Briten sagen. Lernen Sie hier die SME-Tonarme 3009 und 3012 der Serie I und ihren Prototyp näher kennen - der noch ganz anders aussah ...
mehr lesen
Bis dahin – und nicht weiter
Januar 2024
Bis dahin – und nicht weiter
Die meisten Sammler der schwarzen Scheiben blieben ihrem Geschmack treu, schreibt Jürgen Schmich in seinem Buch über Plattensüchtige, das ich im letzten Monat hier vorgestellt habe. "Enge Grenzen haben sie gezogen. Sie verlassen ihr Terrain nicht, aber sie graben tiefer. Schicht um Schicht geht's nach unten." - Hier sind wir bei mir: Weil ich mich mit dem progressiven Rock à la Deep Purple, Led Zeppelin oder Pink Floyd nicht anfreunden konnte, beschloss ich, mich in die Vergangenheit einzugraben. Also nur noch das zu hören, was mir bisher gefiel - und mir einige musikalische Forschungsgebiete zu erschließen. Das waren Blues, Rhythm & Blues, Rockabilly, Rock Instrumentals, Twist, Surfmusik, Merseybeat und der Rock 'n' Roll ...
mehr lesen
Dezember 2023
"Man meint, dass man irgendwann alles besitzt, was man haben will - vergiss es! Hat man erst einmal angefangen zu sammeln, wird es immer verrückter. Die Suchliste wird nicht kürzer, sondern länger." So oder ähnlich klingen Liebeserklärungen ans Schallplattensammeln. Gleichzeitig sind sie Warnung: Das Hobby ist alles andere als harmlos, es kann süchtig machen! - Was treibt diese Sammler also an? Wo gelingen ihnen die besten Funde? Wie kriegen sie den Schmutz aus den Rillen? Wie ordnen sie ihre Regale? Antworten gibt ein Buch von Jürgen Schmich, der einige Hardcore-Sammler dazu befragt hat. Die Gespräche des Journalisten und Werbetexters, der selbst eine eher überschaubare Plattensammlung hat, lassen eine Menge vom Glück ahnen, sich einer Leidenschaft bedingungslos hinzugeben ...
mehr lesen
Teuer wie ein Garrard 301: Der Tonarm von E.M.I.
November 2023
Teuer wie ein Garrard 301: Der Tonarm von E.M.I.
Großbritannien ist nicht nur das Land der Verstärkerkombinationen und legendärer Lautsprecher. Sondern auch Domäne von Plattenlaufwerken, die nach Einzeltonarm und passendem Tonabnehmer verlangen. Nicht immer fällt beim Tonarm die Wahl auf den klassischen SME. Die beiden großen Schallplattenkonzerne Decca und E.M.I. boten ebenfalls hochwertige Modelle an. Wobei es sich hier um aufeinander abgestimmte Kombinationen aus Arm und Abtaster handelt. Tonabnehmer anderer Hersteller lassen sich daran nicht verwenden. Während die beiden Decca-Arme Super Pickup und Professional öfter auftauchen, ist der EPU 100 von E.M.I. eine Rarität. Kein Wunder - mit 19 Pfund kostete die elegante Armkombination 1961 fast so viel wie ein Garrard 301 ...
mehr lesen
Kontrolle und Power: Fisher X-1000
Oktober 2023
Kontrolle und Power: Fisher X-1000
Einzigartig sind Fisher-Geräte der 1950er bis mittleren 1960er Jahre in vielerlei Hinsicht. Ein Name, der damals in der Welt von HiFi und Stereo Synonym für Verstärker, Tuner und Receiver ist, die in ihrer Qualität ein ganz eigenes Niveau markieren. An der Spitze der Vollverstärkerreihe steht der „Master Control Amplifier“ X-1000 mit dem dazu passenden Spielpartner – dem „Broadcast Monitor Tuner" FM-1000. Erfahren Sie, wie ich meinen Fisher X-1000 am Bottnischen Meerbusen fand ...
mehr lesen
Halleinrichtungen für „zauberhafte Akustik“
September 2023
Halleinrichtungen für „zauberhafte Akustik“
Ein Thema, bei dem heute jedem HiFi-Puristen die Haare zu Berge stehen, ist Anfang der 1960er Jahre künstlicher Nachhall bei Musiktruhen und HiFi-Anlagen. Doch zu einer Zeit, in der jede Tanzkapelle mit verhallten Gitarren spielt, möchten viele Musikfreunde den elektronisch erzeugten Effekt auch zu Hause nicht missen. "Ausdruckslose" Schallplattenaufnahmen oder auch "flache" Rundfunksendungen ließen sich durch Zugabe künstlichen Nachhalls in einen konzertsaalähnlichen Klang verwandeln. Damit käme dieser Maßnahme ähnliche HiFi-Bedeutung wie der gehörrichtigen Lautstärkeregelung zu ...
mehr lesen
„Thorens TD 124 Transcriptor“
August 2023
„Thorens TD 124 Transcriptor“
Über den Thorens TD 124 sind in den deutschen HiFi-Zeitschriften der 1960er Jahre nur wenige Testberichte erschienen. Fachleute, so scheint es, schätzen den Plattenspieler als Arbeitsgerät zwar überaus, machen davon aber kein Aufheben. In der Schweiz hingegen äußert sich Jörg Pinsker in der Zeitschrift Radio Service schon kurz nach Erscheinen des Modells: „Die mechanische und fabrikationsmäßige Ausführung des Plattenspielers zeigt bis ins kleinste Detail große Sorgfalt und Fachkenntnis." Geradezu euphorisch feiert die Presse in den USA und in Großbritannien den TD 124. Das Magazin High Fidelity bezeichnet ihn als eines der „äußerlich am meisten begeisternden HiFi-Produkte“ und in seiner Erscheinung schlicht „businesslike“. Lobeshymnen auch in den Hi-Fi News: Hier zeigt sich Ralph West vom "Thorens TD 124 Transcriptor" beeindruckt und nennt ihn "den Rolls Royce unter den Plattenspielern".
mehr lesen
Konzert in der Sonne
Juli 2023
Konzert in der Sonne
Die Erfolgsgeschichte "Smart Home" bei Audio und Video nahm Mitte der 1990er Jahre als "Multiroom" ihren Anfang. Auch Terrasse und Garten sind dafür inzwischen beliebte Spielwiesen. So gibt es wetterfeste Lautsprecher aus Carrara-Marmor, die als Skulpturen auf dem Rasen stehen, oder Granitblöcke als Schallwandler. Sogar einige TV-Geräte können ganzjährig auf der Terrasse bleiben. Dem Musikgenuss in freier Natur - samt Gartenküche mit Riesen-Gasgrill - sind heute keine Grenzen mehr gesetzt. Dass "Outdoor Hi-Fi" schon vor über einem halben Jahrhundert ein Thema war, erfahren Sie in diesem sommerlichen Beitrag ...
mehr lesen
Die Stereo-Sonderklasse
Juni 2023
Die Stereo-Sonderklasse
Als Sinnbild des deutschen Automatikspielers in HiFi-Qualität gelten die Modelle von Dual. Dabei wird übersehen, dass Dual erst 1963 in diese Liga vorstieß. Elac war mit dem Miracord 10 H, der einen ausgewachsenen 30 cm-Teller und einen Synchronmotor von Papst hat, schon zwei Jahre früher auf dem Markt. Zudem bot Elac mit dem Miraphon 17 H parallel zum Wechsler einen automatischen Einzelspieler an. Dual hingegen beharrte bis ans Ende der 1960er Jahre auf einen Teller mit nur 27,5 cm Durchmesser und die Wechselmechanik. Den ersten HiFi-Plattenspieler Deutschlands, weithin unbeachtet, präsentierte Konkurrent Perpetuum-Ebner bereits 1959 auf der Deutschen Funkausstellung in Frankfurt. - Ein Beitrag über die "Stereo-Sonderklasse" anlässlich der Phono- und Radiobörse 2023 in Sankt Georgen. Auch ich habe meine Bücher wieder in der Stadthalle ausgestellt ...
mehr lesen
HiFi-Geräte, die mich prägten
Mai 2023
HiFi-Geräte, die mich prägten
Als Schüler träumte ich von einer kompletten Stereoanlage von Dual - die ich mit dem ersten selbst verdienten Geld auch besaß. Anfang der 1970er Jahre war ich dann auf japanische HiFi-Geräte wie die von Sony und Kenwood voll abgefahren. Eine hifi-mäßige Achterbahnfahrt schloss sich an: Lesen Sie von meinem schlimmen Rückfall (zu Saba), die Rückkehr zur Vollfettstufe (mit Marantz), von einer fixen Idee und schließlich der größten Fehlentscheidung meines HiFi-Lebens. Erfahren Sie auch, wie mir der Kauf eines Verstärkers wichtiger war als das Behalten einer wertvollen goldenen Taschenuhr ...
mehr lesen